DK.AN112.16

From Animation Luzern Wiki
DK.AN112.16
Zeichentrick II TV Paint
JPerez-K-.jpg
Responsible Pérez Jesús
Year B / 1st year
Level Bachelor
Department Film
Kind Mandatory Selection (R)
ECTS 5
Grade numerical Grade
Schedule
Teaching 25.2.2020 - 27.3.2019
Self study 08.06.2020 - 19.06.2020
Exam 15.6.2020 - 16.6.2020
Teachers
Pérez Jesús


Objectiv / Zielsetzung

Die Studierenden haben vertiefte gestalterische und technische Fähigkeiten im Bereich Zeichentrick. Sie sind in der Lage, die zwölf Grundsätze der Animation anzuwenden und deren Wirkungsweise zu erklären.

Content / Inhalt

Die Studierenden erstellen kurze Sequenzen einer stehenden, laufenden und rennenden Figur von Sketch zu Draft bis hin zur Cleaned Animation. Sie analysieren dabei fortlaufend die Beziehung von Raum und Zeit, die sie in Timing Trails veranschaulichen. Danach fügen die Studierenden der Figur einen Dialog hinzu und realisieren einen Lip Sync.

Programme / Modulprogramm

Wird am ersten Tag abgegeben.

Methods / Lehr- und Lernmethoden

  • Selbständige Arbeit
  • angeleitete Übungen
  • Selbststudium
  • Einzelcoaching
  • Gruppencoaching
  • Inputs
  • Kommunikation in interdisziplinären Gruppen und mit externen Fachleuten.

Proof / Leistungsnachweise

  • Arbeitsproben, Animationssequenzen
  • Teilnahme am Unterricht (mindestens 80%)

Evaluation / Leistungsbewertung

  • Engagement
  • persönliche Reflexion
  • konzeptionelle Kompetenzen
  • gestalterische Kompetenzen
  • handwerkliche Kompetenzen

Record

Die Studierenden haben normales Gehen einer neutralen Figur animiert und bis zu ihrer technisch korrekten Stufe redigiert. Verschiedene „Variationen“ einer laufenden Figur wurden gezeichnet. Der Einfluss von Gewicht und Antrieb wurde studiert und je nach Charakter der Figur sind unterschiedliche Ergebnisse entstanden. Von einen stehenden Figur haben die Studierenden das Laufen initiiert. Die „Easy in“ Frames wurden eingesetzt, wie auch die Vorbereitungsbilder „Antizipation“. Die gehende Figur wurde zum Stehen gebracht. „Easy out“ Frames wurden eingesetzt so wie auch die Accentbilder. Die „Inbetween“ Zeichnungen zwischen vorgegebenen „Poses“ in vorgegebenen Zeit/Bildern (Tempo) haben die Studierenden umgesetzt. Diese wurden nach den Kriterien der Flexibilität korrigiert.

other Programs and Courses / weitere Module

See Programs and courses