42

From Animation Luzern Wiki

The Hitchhiker's Guide to Animation

Herzlich willkommen im Bachelor Studium der Studienrichtung Animation an der Hochschule Luzern –­ Design & Kunst

Mit allen Animationsstudierenden, Dozierenden und Mitarbeitenden bilden wir ein Team von rund 100 Leuten, die für die Animation arbeiten. Das entspricht dem Umfang eines mittelgrossen Unternehmens!

Damit grossartige Arbeiten entstehen können, sind wir darauf angewiesen, dass wir gemeinsame Absprachen treffen.

Dieses Booklet soll ein erstes Werkzeug für das Studium sein.

Lese es im Zug, im Bus, im Café oder lege es in deinen Arbeitskorpus und hole es bei Bedarf hervor, wenn du vergessen hast, was IDA ist oder welche Festivalbesuche in welchem Semester anstehen.

Das Booklet dient als physische Ergänzung zu allen digitalen Informationen.

Wichtigste Regel: Informiere Dich selbst.

Wir bemühen uns, Dich stets auf dem Laufenden zu halten. Du hast aber ebenso die Pflicht, regelmässig die angebotenen Medienkanäle und Aushänge zu konsultieren.

Wenn Du ausserhalb der Schule arbeitest, organisiere Dich rechtzeitig, damit Dein Job nicht mit Terminen der Schule kollidiert.

Abgabetermine und Abgabeordner auf Server

Wenn ihr später in der Animationsbranche arbeitet, sind Deadlines verbindlich bis hin zu existentiell. Deshalb sind sie auch bei uns wichtig.

Jeweils 2 Wochen nach den SEP legt ihr eure fertigen (und nur die fertigen!) Projekte auf den von den Dozierenden kommunizierten Ordner auf dem Server ab. Diese Files sind die Grundlage zur Benotung eurer Arbeiten. Jean First ist Archivverantwortlicher und archiviert NUR korrekt angeschriebene und abgespeicherte Files. Für Fragen steht er gerne zur Verfügung: Jean First

Aniwiki

Entsprechend des Wikipedia haben wir ein Animations-Wiki (kurz: Aniwiki) erarbeitet. Das Aniwiki ist das lebende und daher sich stetig erweiternde Lexikon. Du selbst sollst Einträge erstellen oder ergänzen. Benutze dazu dein HSLU-Login.

Wichtige Aniwiki Einträge sind (Stichworteingabe):

Anwesenheitspflicht 80%

Die meisten Module müssen zu mindestens 80% besucht werden. Ansonsten gilt das Modul als nicht bestanden. Ob diese Massgabe für das Modul gilt, entnimmst du dem Modulbeschrieb auf https://mycampus.hslu.ch. Wenn gesundheitliche Abwesenheitsgründe vorliegen, muss ein Arztzeugnis eingereicht werden. In jedem Fall frühzeitig die Modulverantwortlichen informieren.

Apéro-Verein und TAFFEI

Wir sind stolz, dass unsere Studierende über die Jahre Projekten in Eigeninitiative angerissen haben und sie bis heute betreuen und am Leben halten. Sie sind immer froh um neue Mitglieder um die Organisation frisch und motiviert zu halten!

  • Der Apéro-Verein ist ein Team von Studierenden die nicht nur gerne Party feiern sondern auch gerne Parties MACHEN! Sie dürfen unseren Schulfesten (Ani-Halloween, Ani-Weihnachtsfest, das Kükenfest zur Begrüssung der neuen Studierenden etc...) ihren ganz eigenen Touch verleihen und helfen beim Aufbau und Abbau der Festlichkeiten.
  • Das TAFFEI ist ein Filmclub der einmal pro Woche einen Film (egal ob Animation oder Realfilm) im Rex organisiert und von den Studierenden der Richtungen Illustration/Kunst/Video Plakate gestalten lässt oder gleich selber gestaltet. Achtet auf ihre Aushänge!

Aushang

Im Raum 155 befindet sich gleich am Eingang der Aushang. An dieser Wand findest du Infos wie:

  • Stundenplan des laufenden Semesters
  • Theorieplan
  • Akademischer Kalender
  • Gruppeneinteilungen der verschiedenen Module etc.
  • Klassenlisten
  • NAKU-Angebote

Blackbox- & Werkstatt-Regel

Jeden Abend nach Beendingung der Arbeit

  • Werkzeuge verräumen, Farben, Leim und Bastelmaterial zusammenstellen, Deckel verschliessen, Arbeitsfläche kurz wischen
  • Kleine Holz- und Styro-Abfälle entsorgen oder zum Resten-Depot

Modulende

  • Die Modulverantwortlichen organisieren das gemeinsame Aufräumen.
  • Müllcontainer 2 Tage im Voraus bestellen bei angela.bastelli@hslu.ch
  • Sämtliche Werkzeuge sind an ihrem Platz
  • Werkflächen und Tische sind gereinigt (Putzmaterial ist im 1. OG im Zwischengang zur Medienbühne)
  • ES WERDEN KEINE PUPPENTRICK-SETS AUFBEWAHRT: Studierende sind verpflichtet, selbständig nach Modulende ihre Sets entweder nach Hause zu nehmen oder direkt beim Ökihof zu entsorge

Blackbox

Zugang zum Werkstatt- & Blackbox-Schrank: Modulleitung, Tanay, Daniela

Nach den Aufnahmen wird die Blackbox wieder zurückgebaut:

  • Alle Stellwände sind abgebaut und gestaffelt an die Wand gelehnt
  • Tische sind geputzt
  • Farbfilterfolien, Molton und Greenscreen-Stoff sind im Schrank verstaut
  • Der Boden ist gewischt

Werkzeugausleihe

Werkzeugausleihen sind in der Ausleih-Liste in der Werkstatt zu erfassen

Beschriftung

Projekte, welche über mehrere Tage in der Werkstatt/Blackbox platziert sind, sind mit dem Projekt-Formular zu beschriften

Materialbezug

  • Der Materialbezug für kleine Mengen ist nach wie vor kostenlos
  • Bei grösserem Materialverbrauch ist die Assistenz zu kontaktieren.

Kontakt bei Bei Fragen: Artistic Assistant

Blog Animation HSLU

Wir haben einen Blog der von unseren Studierenden mit Bildern und Kurz-Artikeln gefüttert wird. Wir sind offen für viele Beiträge! Melde dich bei der künstlerischen Mitarbeiterin oder technischen Support, wenn du einen Beitrag veröffentlich möchtest.

https://animation-luzern.ch

Computerräume

Die Räume 146 und 147 sind Computerräume, in denen Unterricht stattfindet, wo aber auch frei gearbeitet werden kann. Die Räume sind mit Klimaanlagen ausgestattet. Dazu folgende Hinweise:

  • Die Temperatur ist aktuell auf konstant 24°C eingestellt
  • Falls die Temperatur oder Lüftung nicht angenehm sein sollte, könnt ihr mir dies mitteilen und ich veranlasse die entsprechende Anpassung via Hausdienst
  • Die Türen sind immer zu schliessen, sonst funktioniert die Klimaanlage nicht

Deine Arbeit online

Eine Web-Präsenz zu haben ist wichtig für angehende AnimatorInnen und Animatoren. Egal ob dies nun eine besonders gut gepflegte Facebook-Page, ein Instagram-Account oder eine eigene Website oder Blog ist: teilt uns mit, wo ihr eure Arbeiten postet! Es melden sich ständig Firmen und Studios, die Kurzaufträge zu vergeben haben und wir möchten eine Liste von Arbeitsbeispielen zusammenstellen, die wir ihnen weiterleiten können.

Im ersten Semester unterstützem wir Dich, einen Blog zu pflegen. Das ist eine beruflich nachhaltige Sache, die sehr wichtig ist! Wie können die Studios da draussen dein Talent abrufen, wenn dies nirgends dokumentiert ist?

Wir laden alle zwei Jahre Produktionsfirmen ein, die interessiert sind u.a. Praktika anzubieten. Der Blog ist also eure Visitenkarte für die Welt da draussen!

E-Mail Policy

Du hast von der HSLU eine Studierendenmailadresse erhalten. Hierzu folgende Regeln:

  • Lese mindestens zweimal am Tag deine Emails
  • Wichtige Rundmails werden von der Assistentin der Animation mit den Betreffs: 1BA: xy... oder: ALLE: xy versendet
  • Rundmails werden grundsätzlich von der Assistentin gesendet. Modulverantwortliche schreiben euch ebenfalls an und in Ausnahmefällen Jürgen Haas.
  • Es werden keine „an alle antworten“-Emails versendet, nur an die Person/en, die wirklich die Infos wissen muss/müssen
  • Es werden keine „undisclosed recipients“ Emails versendet (Blindkopien)

Empfehlung einer Anschaffung

Backups

Wenn dir deine persönlichen Arbeiten wichtig sind: Kaufe unbedingt eine externe Festplatte und speichere deine Daten täglich darauf ab. Zur Sicherheit eine weitere Festplatte an einem anderen Ort mit wöchentlichem Backup. Wir übernehmen keine Verantwortung für verlorene Dateien, die auf dem Server zwischengespeichert sind.

Adapter

Ein DVI/HDMI Adapter für deinen Laptop. So kannst du bei Bedarf problemlos das ausgeliehene Cintiq anschliessen.

Erasmus

Wir empfehlen unseren Studierenden ein Austauschsemester. Geeignete Hochschulen sind auf aniwiki gesammelt. Auf Grund des Curricularen Ablaufs empfiehlt sich das 4. Semester.

Bei Fragen und zur organisatorischen Abwicklung wendest du dich an Jane Mumford.

Essen, Trinken, Kochen

In sämtlichen Unterrichtsräumen, im Besondern den Computer-Räumen gilt ein Essverbot. Im Atelier gilt ein striktes Kochverbot. Keine Wasserkocher, keine Hot-Dog-Maschinen oder Mikrowellen. Kapsel-Kaffeemaschinen dürft ihr am Arbeitsplatz haben.

Bitte verköstigt euch in der Empfangshalle am Kiosk, im Aufenthaltsraum (Mikrowellen) oder bei schönem Wetter draussen. Die IG Arbeit betreibt die tolle Kantine NYLON 7. Getränke bitte nur in Flaschen in die Räume nehmen und anschliessend entsorgen. Wir pflegen ein sehr gutes Verhältnis zu unserem Hausdienst.

Facebook

Please like unsere Posts und halte dich auf dem Laufenden, welcher Film Preise einheimst oder wo die nächste Animationsparty steigt!

> Animation HSLU und Lucerne Master Academy of Animation

Festivals

Keine Animation ohne seine Festivals! Wir bezahlen deine Akkreditierung (Festivalpass) für folgende zwei Festivals im Frühlingssemester, die festen Bestandteil im Curriculum sind. Die Teilnahme ist jeweils Pflicht. Die Festivalpässe werden von uns übernommen, Reise und Aufenthalt müssen individuell organisiert und finanziert werden.

1 BA: Annecy, mitte Juni, s. Modulplan

2 BA: Stuttgart FMX / ITFS, Ende April, Anfang Mai, s. Modulplan

Zu empfehlen in der Schweiz sind besonders auch das FANTOCHE (Anfang September), die Kurzfilmtage Winterthur (November) und das Animatou (Oktober). Eine grosse internationale Festivalliste findest du auf dem Aniwiki.

Gotte / Götti

In der ersten Woche deines Studiums entscheidet das Los an der Willkommensfeier, welche Studentin oder welcher Student deine Erstehilf-Begleitung in der Anfangszeit ist. Deine Gotte/dein Götti bietet dir Unterstützung in der räumlichen Orientierung und steht dir Rede und Antwort zu allem was dir betreffend Studium unter den Nägeln brennt.

Students Calendar

In our Students Special Events Calendar you'll find all events that aren't marked in the curriculum-plan hanging in the hallway.

Click the above link to see it in your Webbrowser or copy+paste the following link directly into your iCal or Google Calendar to stay up to date:

https://calendar.google.com/calendar/ical/animationhslu%40gmail.com/public/basic.ics

IDA-Module - Interdisciplinarity in Design and Arts

Die IDA-Module finden in der zwietn Hälfte des Frühjahrssemesters statt. Du bearbeitest spezifische Themenfelder und erweiterst über Disziplingrenzen hinaus deinen Gestaltungshorizont. Du wirst von einem fächerübergreifenden Dozierendenteam begleitet. Zur selben Zeit ist es möglich, ein Austausch oder ein Praktikum zu machen! (Siehe Punkt «Praktikum / Austausch»)

Infotage

Hier ist eure Mithilfe gefragt! An den Infotagen im November kommen neugierige Studieninteressierte in die Animationsabteilung und wollen vor allem eins wissen: Wie cool ist es Animation zu studieren? Kann man aktuelle Arbeiten sehen? Wie ist die Stimmung etc. Deshalb ist es super, wenn ihr zum Auskunftgeben, Tratschen, Begeistern und zum Vorbereiten da seid. Passion soll authentisch sein – die Infotage werden nicht entlohnt.

ISA-Modul - Interdisziplinäre Studienangebote

Die Hochschule Luzern bietet gemeinsam mit der Universität Luzern und der Pädagogischen Hochschule Luzern interdisziplinäre Studienangebote an. Ziel ist es, auf dem Hochschulplatz Luzern den Austausch unter den Studierenden und Dozierenden zu fördern. Hier ist es auch möglich, ECTS-Punkte für die Theorie zu erwerben. Entsprechende Module sind jeweils gekennzeichnet.

http://www.isa-campus.ch

Kunst- und Designbibliothek

Die Bibliothek befindet sich praktischerweise neu im Erdgeschoss der Viscosi. Im Theoriekurs erhältst du eine kompetente Einführung, wo und wie Bücher auszuleihen sind und wo sich die Animationsecke in der Bibliothek befindet. Bücher können im Buchrückgabekasten jederzeit zurückgegeben werden.

Öffnungszeiten: Montag – Freitag 10-17 Uhr

https://www.hslu.ch/de-ch/design-kunst/ueber-uns/kunst-und-designbibliothek

Mentor im 1.BA Jahr

Du bekommst im ersten Jahr einen Dozenten als Mentor zugeteilt. Mit ihm triffst du dich in lockeren Abständen, damit ihr euch austauschen könnt wo du gerade stehst und wie es dir und mit dem Studium geht. Du nimmst auch proaktiv mit ihm Kontakt auf, damit die Treffen stattfinden.

Mitarbeit bei Abschlussprojekten

In der Animationsbranche beruflich tätig zu sein, bedeutet vor allem eines: Teamwork. Wir wünschen und fördern die Zusammenarbeit über die verschiedenen Studienjahre hinweg. Im Frühjahr veranstalten wir eine Mitarbeiterbörse, auf der jedes Abschlussprojekt seine Mitarbeiter-Bedürfnisse präsentiert. Bist du ein Crack in einem bestimmten Bereich, kannst du dich an ein oder mehrere Projekte andocken, sofern der Zeitaufwand und dein Energiehaushalt ausgeglichen bleiben bzw. deine Leistungsnachweise für die eingeschriebenen Module nicht auf der Strecke bleiben.

My Campus

Hier findest du die wichtigsten Dokumente zu deinem Studium. Für welche Module bist du eingeschrieben? Wo musst du noch ECTS haben? Die Studienbestätigung findest du ebenso wie die Kontaktdaten deiner Modulverantwortlichen darin.

http://www.mycampus.hslu.ch

NAKUs - Niveau ausgleichende Kurse

Nach dem Prinzip „Hilfe zur Selbsthilfe“ organisieren fortgeschrittene Studierende Hilfestellungen in folgenden Programmen: After Effects, Maya, ZBrush, ProTools, MARI...je nach Bedarf auch andere, wenn eine ausreichende Anzahl Interessiert zusammen kommen.

Die NAKUs finden nach Ankündigung normalerweise dienstags und donnerstags um 18.30 Uhr statt (Ort wird bekannt gegeben). Die Teilnahme ist freiwillig und lohnt sich! Die Anzahl Workstations definieren die max. Teilnehmerzahl.

Wenn du selbst ein Crack in einem Programm bist und dieses den Mitstudierenden näherbringen möchtest, meldest du dich bei der künstlerischen Mitarbeiterin.

NAKU-Leitende werden mit 25 CHF/h entlohnt.

Öffnungszeiten Gebäude Viscosi 745

Du hast mit deinem Badge 24 h Zugang zum Gebäude bzw. zu den dir zugewiesenen Räumen.

Plenum

Jeweils zweimal im Semester - am Anfang und am Ende - treffen wir uns alle zum Plenum, der Vollversammlung. Dann informieren wir über wichtige anstehende Ereignisse, heissen z.B. Austausch-Studierende willkommen und jene, die im Erasmus waren, berichten von ihrem Auslandsemester.

Der Besuch des Plenums ist Pflicht und wird per Mail angekündigt. Bitte bring Notizmaterial mit.

Psychologische Unterstützung

Animation ist Bewegung. Bewegung kann in alle Richtungen gehen und manchmal auch nach unten. Wenn ihr merkt, dass es jemandem sichtlich nicht gut geht oder ihr dies an euch selbst feststellt, sucht jederzeit das Gespräch mit Jane, Daniela, Jürgen oder euren Mentoren. Die Luzerner Hochschulen bieten auch psychologische Beratung an.

https://www.hslu.ch/de-ch/hochschule-luzern/campus/beratung/

Printing

Read the hslu printing manual. In order to print from the LAB Network, you need to login to the VPN and send your print to the print_public_dk queue or copy your prints to a FAT32 formated usb drive and connect it directly to the printer.

Projekt NEPTUN

Zweimal im Jahr zum Semesterbeginn hin veranstaltet die ETH Zürich ein grosser Sammeleinkauf von Computern, Laptops etc. Studierende haben natürlich Vergünstigungen. Es lohnt sich einen Blick drauf zu werfen.

http://www.projektneptun.ch

Praktikum / Austausch

Es ist in unserem und Euren Interesse, auch ausserhalb unserer Hochschule Erfahrungen zu sammeln, entweder während eines schulischen Austauschs oder bei einem Praktikum. Genauere Infos sowie eine Liste unserer Partnerschulen findet ihr auf dem Aniwiki. Ansprechsperson für Austausch-/Praktikumswünsche ist Jane Mumford

Raumreservationen

Wenn du oder ihr einen Raum ausserhalb der Animationsräume für einen bestimmten Anlass benötigt, z.B. für einen Kinoabend im „Projektionsraum REX“, teilt dies der künstlerischen Assistentin mit. Den Belegungsplan findet man auf mycampus.

Für das Soundstudio führt Thomas Gassmann einen Kalender, wo genau eingetragen wird, wer wann im Studio ist. Reservationen fürs Tonstudio laufen über ihn.

Rental

Das Rental ist die Equipment-Ausleihe (ähnlich der Videowerkstatt). Ausleih- und Rückgabezeiten sind DI und DO 12.30-13.30 Uhr im Raum U138.

Wenn du etwas ausleihst, bekommst du ein Mail. Verspätet sich die Rückgabe, musst du pro verspätetes Objekt eine Gebühr bezahlen. Spontane Ausleihen ausserhalb der Rental-Zeit sind nicht möglich. D.h. du musst gut vorausplanend organisieren, wenn du z.B. eine Kamera benötigst.

SEP - Semesterendpräsentation

Jeweils am Ende des 1. bis 4. Semesters finden die SEP statt. JedeR StudierendeR präsentiert für 8 Minuten, mit 2 Minuten Q&A/Feedbackrunde. Nach dem Credo, dass das Publikum nicht nur deine Arbeitsprozesse und ausgewählte Resultate des letzten Semesters zu sehen bekommen, sondern auch unterhalten werden soll, bringst du deine Projekte hier kurz & knackig auf den Punkt und bietest allen ein visuelles Feuerwerk! Natürlich kannst du auch animations-relevante (Freizeit-)Arbeiten in die SEP einfliessen lassen, wenn du z.B. auf einer Reise fürs Studium inspirierende Skizzen gezeichnet hast.

Die SEPs sind in Blöcke von ca. 1h aufgeteilt, mit Pausen dazwischen. Benutzt nur einen Computer per Block ausser es muss wegen spezifischer Programme gewechselt werden. Schaut einen Tag zuvor schon nach, ob alle eure Files auf diesem Computer geöffnet werden können. (zB hat der Computer Keynote/Powerpoint? Funktioniert alle Musik/Sounds innerhalb der Präsentation? Sind die Videofiles entsprechend verlinkt etc...)

Die Modulverantwortlichen Animation sind anwesend und ein kurzes, persönliches Feedback wird danach auf Anfrage gegeben. Die Teilnahme an den SEP ist Pflicht! Wenn du zeitlich verhindert bist oder in einem Praktikum/im Auslandsemester, teilst du dies Jürgen Haas und der ASO mit und schickst ihnen eine digitale Videopräsentation (Abgabe einen Tag vor der SEP). Wenn du aus gesundheitlichen Gründen die SEP nicht wahrnehmen kannst, ist dies ebenfalls mitzuteilen inkl. Einreichung des Arztzeugnisses.


The SEPs take place at the end of the 1st - 4th semester. Every student presents for 8 minutes with a following 2-minute Q&A/feedback round. With the goal of not only showing the audience your work process and selected results but also offering an entertaining presentation, you should make a short, sweet and visually appealing summary of your past semester! Of course you can include animation-related work from your spare time in the SEP, for example if you were sketching during travels or made visuals for a friend.

The SEPs are divided into blocks of ca. 1h, separated by breaks. Use only one computer per block unless absolutely necessary! Decide with the other students from your block who will offer their computer and check one day beforehand that all your files can really be opened on that computer. (i.e. does the computer have Keynote/Powerpoint? Does all the music/sound within the presentation work? Are the videos linked correctly etc...)

The heads of the modules are present and can, on request, give a short personal feedback to your presentation. Taking part in the SEP is mandatory! If you can't come because you are still in an internship or abroad in an exchange semester, let Jürgen Haas and the ASO know and send them a digital videopresentation (deadline 1 day before the SEP). If you can't take part for health reasons, you must let them know too and bring a letter of proof from your doctor.  

Server

On the server you can work with your teammates and you can find useful files for your projects: f.ex Logos, Sounds etc.

On OSX / Linux connect to server: smb://10.180.128.20

On Windows: \\10.180.128.20

With the username hslu and the usual password.

We have multipe mountpoints:

  • bermuda: this is the place to transfer quickly data to another person, the data can disapear at any time
  • tonarchiv: our sound library
  • animation: the archive and other useful bits
  • projects: the please you can work with your teammates.
    • Name your folders on "projects" and "bermuda" according to the following pattern:
    • "[YEAR]_[PROJECTNAME]_[RESPONSIBLE]"
    • f.ex: 2018_My-very-important-film_Juergen-Haas, 2018_Bring-cake_Otto-Alder
    • Avoid using any special characters (umlaut, accents, etc.) or spaces if you need maximum compatibility.
    • Use one folder per project and do not put multiple projects or backups in one folder. The space on the server is limited and it should be used for projects currently in progress.
    • Backup your projects on a weekly basis to an external hard drive.
    • Attention: We will delete any folder not following the naming convention and if we run out of space we will also delete folders that were not touched for a certain time. Normally we notify the responsible person before deleting any folder.

Responsible for the server: Jean First

Studentische Mitarbeit

Es gibt viele Gelegenheiten in irgendeiner Form für die Animationsabteilung zu arbeiten. Sei es die Standbetreuung an Messen, Support für Dozierende etc. Wenn ihr mit studentischer Mitarbeit beauftragt werdet, notiert euch die geleisteten Stunden. Ihr bekommt von der Assistentin ein Honorarblatt zum Ausfüllen. Allerdings sind wir auch darauf angewiesen, dass alle ehrenamtlich mitarbeiten und anpacken, wenn es kurzfristig nötig ist.

Studentscouncil

Uns ist es wichtig, dass wir in stetem Austausch sind und erfahren, wenn es irgendwo brennt. Von jedem Studienjahr befinden sich vier Studierende plus die Studienleitung und künstlerische Mitarbeiterin im Council. Die Studierenden wählen pro Jahrgang zwei und die Dozierenden weitere zwei Vertretungen. Es werden organisatorische Entscheidungen getroffen und Inputs in die Runde gebracht. Das Treffen wird protokolliert und den Mitgliedern danach zugeschickt. Die Studentscouncil VetreterInnen haben Mitteilungspflicht gegenüber ihren Jahrgängen.

Stundenplan

Zu Beginn des Semesters bekommt ihr den Stundenplan per Mail zugesendet. Er ist auch physisch am Aushang bei den Arbeitsplätzen im Raum 155 zu finden. Darin sind Modullänge, Modulverantwortliche und die Räume vermerkt. Die Kenntnis des Stundenplans ist für alle Pflicht. Notiert euch wichtige Termine wie SEP, Werkschau, Festivals etc. gleich in der persönlichen Agenda, damit es keine Kollisionen mit privaten Terminen gibt.

Vorlesungsfreie Zeit

Im Semesterplan findest du im vor Beginn des Frühjahrsemesters die sogenannte vorlesungsfreie Zeit. Die sollte genutzt werden, um Arbeiten und Projekte selbständig zu beenden oder folgende Module im Selbststudium vorzubereiten. Nutze die Zeit z.B. für Tutorials, Puppenbau, Programmaneignugen etc. Entsprechende Kurse werden ausgeschrieben.

VPN

Read the hslu vpn manual and register your mobile phone number on the mfa portal.

Werkschau

Die Werkschau bildet neben der Premiere der krönende Abschluss des Studiums. Hier werden im Juni die Abschlussarbeiten aller Fachrichtungen in einer öffentlichen Ausstellung präsentiert. 1. BA-Studierende dürfen Gast sein, im 2. BA ist es Pflicht, beim Aufbau der Animationsbox mitzuhelfen, im 3. BA hütet man während der Ausstellung und hilft beim Abbau. Für das Organisatorische ist die Assistentz zuständig.

Wording

Korrekte Bezeichnung unserer Abteilung ist ist:

Animation Luzern

Korrekte Bezeichnung unserer Hochschule ist:

Hochschule Luzern – Design & Kunst (langer Bindestrich sowie das & Zeichen)
Studienrichtung Animation.

Die Bezeichnung HSLU ist zu vermeiden, allenfalls bei häufigen Wiederholungen innerhalb eines Textes ist die Abkürzung angezeigt.

Die Verwendung des Logos ist in den CI-Vorgaben auf dem Server geregelt.